All Israel

Weitere Gefechte an der libanesischen Grenze mit mindestens 10 Angriffen der Hisbollah

Drei israelische Soldaten durch Mörsergranaten leicht verletzt

Haus in Misgav Am im Norden Israel, das von einer Rakete der Hisbollah getroffen wurde (Foto: Soziale Medien)

Die täglichen Scharmützel zwischen der Terrororganisation Hisbollah und der israelischen Armee, die kurz nach dem 7. Oktober begannen, setzten sich am Montag fort, wobei Israel auf mindestens 10 Angriffe aus dem libanesischen Gebiet reagierte.

Drei IDF-Soldaten wurden durch Mörsergranaten leicht verletzt, die in der Nacht auf einen IDF-Posten in der Nähe von Shtula abgefeuert wurden, teilten die israelischen Streitkräfte am Montagmorgen mit.

Die Armee erklärte auch, dass ein Kampfjet der israelischen Luftwaffe am späten Sonntagabend erfolgreich ein feindliches Flugzeug abgefangen habe, das sich dem israelischen Luftraum aus dem Libanon näherte.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatte die Hisbollah die Verantwortung für neun Angriffe auf Israel im Laufe des Montags übernommen, nachdem sie am Vortag sieben Angriffe bekannt gegeben hatte.

Kurz nach der jüngsten Erklärung der Terrorgruppe wurden Raketen auf die nördliche Stadt Kiryat Shmona in Israel abgefeuert.

Die Angriffe der Hisbollah folgten erneut dem Muster, das sich während der fast zweimonatigen anhaltenden Kämpfe etabliert hatte, wobei die Angriffe hauptsächlich mit Mörsergranaten, Raketen und Panzerabwehrraketen durchgeführt wurden.

Die Hisbollah griff unter anderem die israelischen Gebiete rund um Berg Dov, Misgav Am, Kiryat Shmona, Manara und Shtula an. Abgesehen von den drei IDF-Soldaten, die in der Nacht verletzt wurden, wurden bei den Angriffen keine größeren Schäden oder Verletzungen gemeldet.

Die israelische Armee reagierte wie üblich mit Artilleriefeuer auf die Abschussgebiete und Luftangriffen auf Ziele tiefer im libanesischen Gebiet. Libanesischen Berichten zufolge richtete sich der israelische Beschuss auf die grenznahen Gebiete Ayta al-Sha'ab, Yaroun und Mais al-Jabal.

Ebenfalls am Montag verkündete der Libanon-Ableger der Hamas-Terrororganisation die Gründung einer neuen Terrorgruppe namens "Al-Aqsa Flood Guards" (auf Deutsch "Al-Aqsa-Flutwächter"), die darauf abzielt, junge Palästinenser aus dem Libanon für den Kampf gegen Israels zu rekrutieren.

"Unser Volk, ihr jungen und heldenhaften Männer, schließt euch der Vorhut des Widerstands an und beteiligt euch an der Gestaltung der Zukunft eures Volkes und an der Befreiung von Jerusalem und der Al-Aqsa-Moschee", hieß es in der Erklärung der Terrorgruppe.

 

Die Mitarbeiter von All Israel News sind ein Team von Journalisten in Israel

Latest Stories